Geschichte

Gründungsjahr 1919


Richard Jahre gründete im Alter von 24 Jahren seine Firma am 1. November 1919. Er hat sich
die Aufgabe gestellt, für den Physikunterricht geeignete Apparate zu entwickeln und zu bauen.

1921


Zu dieser Zeit begeistert das Radio die Menschen, Apparate fehlen, die Teile aus Heeresgeräten
werden knapp. Richard Jahre erkennt die Notwendigkeit  Spulen, Klemmen, Detektoren und
Glimmerkondensatoren in Serien zu fertigen. Die Geräte der jungen Technik verlangen Einzelteile,
das junge Unternehmen kann sie bauen und liefern.

Foto: Firmengründer Richard Jahre im Alter von 64 Jahren.

1924


Der "Radioapparatebau Richard Jahre" baut Summer, Wellenmesser, Kondensatoren,
Luftkondensatoren, Glimmer-Kondensatoren und RC-Koppelelemente. Foto: Der Multiblock
ist der erste Mehrfachkondensator.

1934


Das Programm wächst: Kapazitäts-Normale, Normal-Dekaden, Dreifach-Dekaden, Stöpsel-Normale
für die Messtechnik. Die Toleranz ist 1 pro mille, der Verlustfaktor kleiner als 0,1 pro mille.

Präzisions-Kondensatoren, Sender-Typen, HK-Kopplungsblöcke, Luftblock-Kondensatoren für die
Gerätetechnik. Pikoblock und Mikroblock, Rollkondensatoren mit Glimmer und Papier. Papier-Kondensatoren im Becher, Elkos in Bakelit, Papprohr oder Alu-Becher für die Radiotechnik.

Die Richard Jahre, Spezialfabrik für Kondensatoren in Berlin, Köpenicker Straße 33a wächst auf
7.000 m² Produktionsfläche und 400 Mitarbeiter. Es werden 60.000 Kondensatoren, Glimmer,
Papier Elektrolyt täglich produziert. Das Zweigwerk in Paris beschäftigt 100 Mitarbeiter.

1938


In Forschungseinrichtungen und Instituten werden Kondensatoren von Richard Jahre eingesetzt.
Im Versuchsaufbau, mit dem Otto Hahn und Fritz Straßmann 1938 die Kernspaltung entdeckten,
wurden Kondensatoren von Richard Jahre verbaut.

Quelle: Deutsches Museum, München

1944


Die Produktion in der Köpenicker Straße wurde ausgebombt und völlig zerstört. Der Wiederaufbau
am alten Ort wurde vier Jahre lang vorangetrieben. Durch die Grenzziehung und den "eisernen
Vorhang", die Firma Jahre lag im Ostteil von Berlin, wurde Richard Jahre enteignet.

1949


Neustart in West-Berlin. Richard Jahre beginnt in Berlin-Tiergarten, Potsdamer Straße 68 neu.

1954


Das Fertigungsprogramm erstreckt sich auf Glimmer-Kondensatoren, HF-Drosseln und Laufzeitenketten
für professionelle Anwendungen. Internationale Bedeutung haben die Kapazitäts-Normale nach Jahre
und die Tera-Ohmmeter mit ihrem Messbereich bis zu 5000 Teraohm.

1959


Richtfunk, Radar, Radio-Astronomie und Raketen, die neuen Technologien brauchen zuverlässige,
robuste, präzise und kleine Bauelemente. Richard Jahre entwickelt und produziert die elektronischen
Bauteile die benötigt werden. Nach 10 Jahren des Neuanfangs wird auf 3.000 m² mit 225 Mitarbeitern
produziert. Der Exportanteil beträgt inzwischen 25%.

1965


Die Firma Richard Jahre KG stellt seinen Fabrikneubau in der Lützowstraße 90 mit 6.000 m² fertig.
Der Firmengründer Richard Jahre verkauft sein Unternehmen aus Altersgründen an die Westdeutsche
Firmengruppe Roederstein.

1966


die Firma Richard Jahre wird von der Firmengruppe Roederstein an die Signalapparatefabrik Julius
Kräcker AG verkauft und dort als eigenständiges Unternehmen in einem Firmenverbund weitergeführt.
Die Firma Richard Jahre wird als Kommanditgesellschaft in die Firma Richard Jahre KG umgewandelt,
zusätzlich wird in Stuttgart die Firma Richard Jahre GmbH als Exportunternehmen gegründet.

1969


Im Jahr des 50 Jährigen Jubiläums der Firma Richard Jahre beschäftigt die Firma 440 Mitarbeiter. Die
Produktionsgebäude werden zu eng und es wird ein Erweiterungsbau begonnen, der das Fabrikgelände
bis zur Potsdamer Straße ausdehnt. Bauteile von Richard Jahre werden in den Apollo Missionen
eingesetzt.

1975


Das Panzerabwehrsystem "MILAN" wurde in den 1970er Jahren in deutsch-französischer Kooperation
entwickelt. Richard Jahre lieferte für dieses Projekt elektronische Bauteile. Foto: Wikipedia

1977


Die Firma Richard Jahre GmbH wird nach Wilhelmshaven verlegt.

1979


Die Richard Jahre KG übernimmt die Firma Scherb & Schwehr Glimmertechnik.

Foto: Berliner Adreßbuch 1942, Teil II, S. 336, Sp.3

1986


Die Firma Richard Jahre entwickelt und baut Laufzeitketten für den Teilchenbeschleuniger des
Elektronen-Synchrotrons DESY II.

Foto: Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg

1990


Die Firma Richard Jahre KG löst sich auf, der Bereich Kondensatoren geht in die Firma Richard Jahre
GmbH und der Bereich Induktivitäten und Glimmerscheiben geht in die neu gegründete Firma Möricke
über.

1994


Der Firmengründer Richard Jahre verstirbt im Alter von 99 Jahren. Auf seinem Lebensweg wurden ihm
als berufliche Auszeichnungen die Ehrenbürgerschaft der TH Hannover, die Diesel-Medaille in Gold für
seine erfinderischen Leistungen und das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der
Bundesrepublik Deutschland verliehen.

1996


Die Firma Möricke wird von der Richard Jahre GmbH übernommen. Unter einem Dach ist jetzt wieder
das Know How der traditionellen Produktgruppen Glimmerkondensatoren, Glimmerscheiben und
Induktivitäten zusammengeführt.

2002


Die Produktgruppe Messwertaufnehmer wird bei Richard Jahre neu eingeführt. In dieser Produktgruppe
kann die Richard Jahre GmbH Systeme bis 5.000 kN fertigen. Unsere Sensorsysteme werden heute in
der Gebäudesicherheit der Container- und Schwerlastschifffahrt, sowie im Kranbau eingesetzt.

2008


Im Dezember 2008 wird die Richard Jahre GmbH an die Familie Eibenstein in Oldenburg verkauft und
mit Beginn des Jahres 2009 übernommen.

2009


Die Firma Richard Jahre feiert in diesem Jahr das 90 jährige Bestehen.

2010


Das von Richard Jahre entwickelte Sensorsystem zur permanenten Kontrolle der Statik einer Halle
wird im August 2010 in die ersten beiden Hallen in Wilhelmshaven und St. Gallen eingebaut und in
Betrieb genommen. Mit diesem System lässt sich permanet die komplette Statik von Hallen aus Holz,
Stahl, Spann- und Stahlbeton überwachen.

2011


Richard Jahre ist Preisträger und Publikumssieger im bundesweiten Innovationswettbewerb "365 Orte
im Land der Ideen" mit dem Sensorsystem zur permanenten Überwachung von Hallendächern - TZÜ®.

Der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister überreichte am 1. April die Urkunde.

2012


das Unternehmen Richard Jahre erhält im Februar 2012 den Unternehmerpreis des Allgemeinen
Wirtschaftsverbandes Wilhelmshaven - Friesland für den Qualitätsstandard der Produkte und die
Innovatinskraft des Unternehmens.

Am 3. April besuchte der Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer die Richard Jahre
Produktionsstätte in Wilhelmshaven und ließ sich das TZÜ® Sensorwarnsystem für Hallendächer
erläutern. „Ich kann mir gut vorstellen, dass derartige Sensoren künftig bei großen Hallen obligatorisch
werden, um Unglücke zu verhindern“, so Hans-Werner Kammer. „Diese Technik aus Wilhelmshaven
kann Leben retten!“

Am 1. Oktober 2012 übernimmt die Richard Jahre GmbH die 1923 in Oldenburg gegründete und heute
in Wilhelmshaven ansässige Firma Mangels Mess- und Regeltechnik.